Kampagne „PLATZ-Hirsch“ gestartet!

Der Landesjagdverband Baden-Württemberg hat die Kampagne „PLATZ-Hirsch“ gestartet! Denn der Umgang mit dem Rotwild ist nach Ansicht des Verbandes im „Ländle“ nicht mehr zeitgemäß. Rotwild wird dort nur in fünf exakt abgegrenzten Gebieten geduldet. Dabei ist Rotwild sehr mobil – seine Wanderkorridore sind Grundlage für den Generalwildwegeplan, der für die Raumplanung in Baden-Württemberg inzwischen verbindlich […]

Neue Studie warnt vor Inzucht bei hessischem Rotwild

Der Rothirsch ist in Hessen noch zahlreich vertreten. Doch Wildbiologen des Arbeitskreises Wildbiologie der Justus-Liebig-Universität Gießen haben jetzt festgestellt: Es findet kaum ein Austausch zwischen den voneinander getrennten Populationen statt.

Ausgezeichnetes Projekt: Hirsche als Landschaftspfleger

Auch Rothirsche können zum Erhalt von ökologisch wertvollen Offenlandschaften beitragen; das verdeutlicht ein Projekt auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr, das jetzt mit dem Preis der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet worden ist.

Wild und Wald Alttier Kalb im Bestand

Win-Win für Wild und Wald

Mit ihrem Positionspapier „Wild und Wald“ zeigt die Deutsche Wildtier Stiftung, dass Waldumbau auch eine Chance für Lebensraumverbesserung ist.

Ulrich Wotschikowsky ist tot

Ulrich Wotschikowsky ist tot

Die Deutsche Wildtier Stiftung trauert um einen großen Wildtierfreund. „Wotsch“ war ein kantiger und unabhängiger Wildbiologe und Hauptautor des „Leitbild Rotwild“.

Tagungsband Rotwildreduktion

Tagungsband zur tierschutzgerechten Rotwildreduktion veröffentlicht

Mit „Der Rothirsch in der Überzahl“ hat die Deutsche Wildtier Stiftung Anfang August ein Buch über die Rotwildreduktion unter Einhaltung des Tierschutzes veröffentlicht. Die Publikation dokumentiert die Vorträge und Diskussionen des 9. Rotwildsymposiums, das 2018 in Bad Driburg stattgefunden hat. Den 200 Seiten umfassenden Band erhalten Sie gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 14,90 € […]

HIRSCHE

HIRSCHE – Ein Porträt

Wilhelm Bode schildert in diesem Buch die wechselvolle Natur- und Kulturgeschichte des Hirsches. Er erzählt von der Faszination für Bambi, der Bedeutung des Hirsches in Philosophie und Kunst und von dem Auf und Ab der Jagdhistorie. Er beschreibt, wie er allmählich zum überzeugten Gegner einer rücksichtslosen Jagdpraxis wurde.

Ansprechseminar

Ansprechseminar auf Gut Klepelshagen

Das korrekte Ansprechen des Rotwildes ist die Grundlage für eine tierschutzgerechte Jagd. In einem Ansprechseminar der Zeitschrift „Wild und Hund“ gibt der renommierte Fachbuchautor und Rotwildexperte Burkhard Stöcker sein Wissen an die Teilnehmer weiter. Das Seminar findet auf den Flächen von Gut Klepelshagen der Deutschen Wildtier Stiftung statt. Referent: Burkhard Stöcker Termin: 11.10. bis 13.10.2019 […]

Wild und Wald Alttier Kalb im Bestand

NABU diskutiert zum Rotwild im Erzgebirge

Seit mittlerweile fünf Jahren tobt im Erzgebirge ein Streit um die Rotwildjagd. Nun hat sich der örtliche Kreisverband des NABUs eingeschaltet, um die Möglichkeiten zu einem besseren Miteinander von Wald und Wild zu dikutieren. Referent Wilhelm Bode pointierte: „Das Rotwild ist eine arme Sau.“

Rothirsche im Schneetreiben

Streit um verendete Rotwildkälber im Nationalpark Berchtesgaden

Der Fund einiger toter Rotwildkälber im Nationalpark Berchtesgaden hat eine Diskussion über das dortige Jagdmanagement entfacht. Der Verein „Wildes Bayern e.V.“ erhebt den Vorwurf, die Kälber wären verwaist weil ihre Mütter im Nationalpark erlegt worden seien.